Gewerbeanzeige; Gewerbeanmeldung durch EU-Bürger

Wenn Sie ein stehendes Gewerbe anfangen wollen, müssen Sie dies anzeigen. Anzeigepflichtig ist auch der Beginn des Betriebs einer Zweigniederlassung oder einer unselbstständigen Zweigstelle, sowie die Verlegung des Betriebs.

Beschreibung
Voraussetzungen
Fristen
Erforderliche Unterlagen
Formulare
Kosten
Rechtsbehelf
Online Verfahren

Die Anzeigepflicht eines selbstständigen Gewerbebetriebes (dies gilt auch für Zweigniederlassungen bzw. unselbständige Zweigstellen) ist in § 14 GewO geregelt.

Anzuzeigen ist:

  • der Beginn der Tätigkeit (Gewerbeanmeldung)
  • die Verlegung des Betriebes innerhalb der Gemeinde (Gewerbeummeldung)
  • die Veränderung oder Erweiterung der angemeldeten Tätigkeit (Gewerbeummeldung)
  • die Aufgabe des Betriebes (Gewerbeabmeldung)

Ebenso ist anzuzeigen:

  • die Übernahme eines bestehenden Betriebes
  • die Änderung der Rechtsform
  • der Eintritt eines Gesellschafters mit Geschäftsführungsbefugnis in eine Personengesellschaft
  • Die Anzeige ist gleichzeitig mit Beginn, Aufgabe usw. zu erstatten.
  • Bitte bringen Sie einen gültigen Ausweis mit; evtl. einen Handelsregisterauszug, GmbH-Vertrag etc.

Höhe der Verwaltungsgebühren:

  • Gewerbeanmeldung: 25,00 €
  • Gewerbeabmeldung: 25,00 €
  • Gewerbeummeldung: 25,00 €
  • Auskunft: 15,00 €
Bürgerbüro, Gewerbeamt, Fundamt
Gemeinde Aschau a.Inn

Hauptstr. 4
84544 Aschau a.Inn

  • +49 8638 9435-0
  • +49 8638 9435-99
  • Montag 07:30 - 12:00 und 12:00 - 13:00
    Dienstag 07:30 - 12:00
    Mittwoch 07:30 - 12:00
    Donnerstag 07:30 - 12:00 und 13:00 - 17:30
    Freitag 07:30 - 12:00

Ivonne Edtmüller

Assistenz Bürgermeister und Bürgerbüro

Roswitha Kirsch

Bürgerbüro, Gewerbeamt und Fundamt

Alle Leistungen

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.