Wertstoffhof

Auf dieser Seite bekommen Sie weitere Informationen zum Wertstoffhof in Aschau a. Inn, den öffnungszeiten sowie einen Überblick über die dort zu entsorgenden Wertstoffe.

Unter Einhaltung der Zutrittsregeln ist der Wertstoffhof zu den unten aufgeführten Zeiten wieder geöffnet.

  • Max. 5 Personen gleichzeitig auf dem Wertstoffhof
  • Mindestabstand von 2 m ist zu jeder Person auf dem Wertstoffhof einzuhalten.
  • Kurze Verweildauer auf dem Wertstoffhof durch zügige Abgabe.
  • Kein direkter Kontakt untereinander.

Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist unbedingt Folge zu leisten.

Kontakt und Öffnungszeiten

Der Wertstoffhof der Gemeinde Aschau befindet sich beim Bauhof und Feuerwehrhaus, Finkenweg 6 u. 8.

Öffnungszeiten:

SOMMER (01.03.-30.11.): Montag 18.00-20.00 Uhr und Freitag 16.00-18.00 Uhr

WINTER (01.12.-28.02.): Montag 18.00-19.00 Uhr und Freitag 16.00-18.00 Uhr

Dort stehen Container und Behälter für folgende Wertstoffe:

  • Glascontainer (Verschlüsse von Flaschen und Gläsern entfernen und in den jeweiligen Wertstoffhofbehälter einwerfen; Blauglas gehört in den Grünglascontainer)
  • Altkleider
  • Gartenabfälle (2 m³ pro Anlieferung pro Privathaushalt)
    Größere Mengen an Grüngut (mehr als 2 cbm) können Sie bei folgenden Firmen kostenpflichtig entsorgen:
    - Alztal-Kompost GdbR, Trostberg (08621) 7501 od. 63808
    - Bichlmeier Erdenwerk, Wörth bei Waldkraiburg (0174) 9260656
    - Kompost GdbR Burgkirchen, Burgkirchen/Alz (08679) 5001
    - Maier Sebastian Kompostiertechnik, Eiselfing (08075) 8484
    - Ostermaier Josef Kompostieranlage, Altötting (08671) 5735 od.881588
    - Städtereinigung Alco-Süd, Neuötting (08671) 9949-0
    - Wurzer Umwelt GmbH, Eitting (08122) 99190
  • Batterien (keine Autobatterien)
  • Schrott z. B. Fahrradteile, Blechstücke, Maschendraht
  • Kork (z. B. Weinkorken, Naturkorken)
  • Elektrokleingeräte (z. B. Toaster, Föhn, Rasierapparat, Radio, usw.)
  • Energiesparlampen (Entsorgung NICHT über die Restmülltonne)
  • Altholzcontainer (Säge- und Hobelspäne, Bretter und Balken, Holzmöbel zerlegt und ohne Polsterung, Pressspanplatten, Türen und Fenster (ohne Glas), Obstkisten)
  • Öli (Der „Öli“ ist ein Mehrweg-Sammelbehälter zur Rücknahme von Speiseölen u. Fetten)
  • Bauschuttcontainer (Kleinmengen häuslicher Bauschutt; max. 100 l pro Anlieferung / Tag)
    - ohne Verunreinigungen
    - z.B. Beton, Mauerreste, Ziegeln, Dachziegeln, Putz-u. Mörtelreste, Pflastersteine, Natur-u. Gartensteine, Porzellan, Fließen, Keramik, Sand, Kies, Steingut, Tontöpfe
    kein Bauschutt = Glasbausteine, Rigipsplatten
  • Hartkunststoff (z. B. Haushaltsgegenstände aus PE-/PP-/PS-Kunststoff: Schüsseln, Küchensiebe, Wäschekörbe, Eimer, Kießkannen, Regentonnen, Blumenkästen, Gartenmöbel, Kinderspielzeug (ohne elektronische Bauteile), Verkaufsverpackungen die mit PE, PP oder PS gekennzeichnet sind.)
  • Rote Tonne – Entsorgung von leeren Druckerpatronen und Tonerkartuschen

Ohne Verunreinigungen und ohne Fremdstoffe! In haushaltsüblichen Mengen!

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.