Papiertonne

Altpapier ist ein wertvoller Rohstoff. Durch den Einsatz von Altpapier wird bei der Produktion Wasser, Holz und Energie gespart. Die Leerung erfolgt im 4-wöchigen Rhythmus. Die Abfuhrtermine für die Papiertonne finden Sie im Entsorgungskalender.

  • Zeitungen, Zeitschriften
  • Telefon- und andere Bücher, Kataloge
  • Formulare, Druckerpapiere, Werbeschriften
  • Schulhefte (ohne Kunststoffeinband), Schreibblocks
  • Geschenkpapier, Briefpapier, Briefumschläge, Postkarten
  • unverschmutztes und unbeschichtetes Verpackungspapier
  • Papier aus dem Reisswolf (nur im Karton oder Papiertüten)
  • Kartonagen aus Wellpappe und Vollpappe, z. B. Waschmittelkarton Faltschachteln, Pappkartons ohne Tragbügel, Kartons von Lebensmittelverpackungen, Eierkartons aus Pappe usw.
  • Tapeten aller Art
  • mit Wachs, Kunststoff oder Aluminium beschichtetes Papier, wie z. B. Verpackungspapier von Butter, Käse, Bonbons, Vakuumverpackungen
  • Milch und Getränketüten, Kaffee- und Kabaverpackungen
  • Papiersäcke mit Folienbeschichtung, Baustoffsäcke von Zement – und Fließenkleber,
  • verschmutzte Papiere (z. B. Bitumen-, Harz-, oder Ölpapier), Pergamentpapier
  • mit Druckfarben durchfärbte Papiere (z. B. Durchschreibepapier)
  • Rückenpapier von Selbstklebefolien und Aufklebern
  • Windeln, Hygienepapier (Papierhandtücher, Taschentücher usw.)

Übermengen von Papier und Kartonagen

Anlieferung bei folgenden Entsorgerfirmen möglich:

Firma Baumert
Firma Hartl
Firma Herzog
Firma SMR
Firma SMR
Firma VEOLIA

Die Kosten erfragen Sie bitte bei der jeweiligen Entsorgerfirma.
Die Auflistung ist ohne Anspruch auf Vollzähligkeit und ohne Wertung!

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.