Aschauer Heimatlied

Das Aschauer Lied wurde erstmals bei einem regionalen Treffen der katholischen Landjugend im Jahre 1949 von einem Singkreis gesungen, den der damalige Theologiestudent Georg Urzinger anregte und während der Semesterferien leitete.

Georg Urzinger, heute Pfarrer von St. Leonhard in München-Pasing, sagt über die Entstehung des Liedes folgendes:

„Dem Lied liegt die neue Sicht und vertiefte Wertschätzung meiner Aschauer Heimat zugrunde, die ich gewann, als ich am Ende des Zweiten Weltkrieges als Soldat aus Russland heimkehrte. Immer wieder hatte ich damals ein beglückendes Erlebnis, wenn ich von der Aussichtsbank vor dem Waldrand hinter dem Himmelsberg auf das Dorf, seine Flur und seine Hügelkette blickte. Von diesem Aussichtspunkt aus sieht und kann man erleben, was ich empfand und in den vier Strophen des Aschauer Liedes zum Ausdruck brachte.”

Liedtext

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.